§ 94 GWB. Kartellsenat beim Bundesgerichtshof

Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) vom 26. August 1998
[19. Januar 2021]
1§ 94. 2Kartellsenat beim Bundesgerichtshof.
3(1) Beim Bundesgerichtshof wird ein Kartellsenat gebildet; er entscheidet im ersten und letzten Rechtszug über die in § 73 Absatz 5 genannten Verfügungen des Bundeskartellamts und über folgende Rechtsmittel:
  • 41. in Verwaltungssachen über die Rechtsbeschwerde gegen Entscheidungen der Oberlandesgerichte (§§ 77, 79, 80) und über die Nichtzulassungsbeschwerde (§ 78);
  • 2. in Bußgeldverfahren über die Rechtsbeschwerde gegen Entscheidungen der Oberlandesgerichte (§ 84);
  • 53. in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten nach § 87
    • a) über die Revision einschließlich der Nichtzulassungsbeschwerde gegen Endurteile der Oberlandesgerichte,
    • b) über die Sprungrevision gegen Endurteile der Landgerichte,
    • c) über die Rechtsbeschwerde gegen Beschlüsse der Oberlandesgerichte in den Fällen des § 574 Abs[atz] 1 der Zivilprozessordnung.
(2) Der Kartellsenat gilt im Sinne des § 132 des Gerichtsverfassungsgesetzes in Bußgeldsachen als Strafsenat, in allen übrigen Sachen als Zivilsenat.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1999: Artt. 1, 4 des Zweiten Gesetzes vom 26. August 1998.
2. 9. Juni 2017: Artt. 1 Nr. 66, 8 S. 2 des Gesetzes vom 1. Juni 2017.
3. 19. Januar 2021: Artt. 1 Nr. 37 Buchst. a, 13 Abs. 3 des Gesetzes vom 18. Januar 2021.
4. 19. Januar 2021: Artt. 1 Nr. 37 Buchst. b, 13 Abs. 3 des Gesetzes vom 18. Januar 2021.
5. 19. Januar 2021: Artt. 1 Nr. 37 Buchst. c, 13 Abs. 3 des Gesetzes vom 18. Januar 2021.

Umfeld von § 94 GWB

§ 93 GWB. Zuständigkeit für Berufung und Beschwerde

§ 94 GWB. Kartellsenat beim Bundesgerichtshof

§ 95 GWB. Ausschließliche Zuständigkeit