§ 295 AO. Unpfändbarkeit von Sachen

Abgabenordnung (AO) vom 16. März 1976
L 334 vom 27.12.2019, S. 155).} vom 25. Juni 2021, Bundesgesetzblatt Teil I 2021 Nummer 37 vom 30. Juni 2021 Seite 2083-2098
[1. Dezember 2021]
1§ 295. Unpfändbarkeit von Sachen. 2[1] Die §§ 811 bis 812, 813 Absatz 1 bis 3 und § 882a Absatz 4 der Zivilprozessordnung sowie die Beschränkungen und Verbote, die nach anderen gesetzlichen Vorschriften für die Pfändung von Sachen bestehen, gelten entsprechend. [2] An die Stelle des Vollstreckungsgerichts tritt die Vollstreckungsbehörde.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1977: § 415 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. März 1976, Artt. 10 Nr. 1, 20 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.
2. 1. Dezember 2021: Artt. 3 Abs. 5 Nr. 1, 4 Abs. 1 des Gesetzes vom 22. November 2020.

Umfeld von § 295 AO

§ 294 AO. Ungetrennte Früchte

§ 295 AO. Unpfändbarkeit von Sachen

§ 296 AO. Verwertung