§ 260a StGB. Gewerbsmäßige Bandenhehlerei

Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich vom 15. Mai 1871
[1. Juli 2017]
1§ 260a. Gewerbsmäßige Bandenhehlerei.
(1) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren wird bestraft, wer die Hehlerei als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Raub, Diebstahl oder Hehlerei verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.
(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.
2(3) (weggefallen)
Anmerkungen:
1. 22. September 1992: Artt. 1 Nr. 18, 12 des Gesetzes vom 15. Juli 1992.
2. 1. Juli 2017: Artt. 1 Nr. 32, 8 des Gesetzes vom 13. April 2017.