§ 5a InvStG. Übertragung von Wirtschaftsgütern in einen Investmentfonds

Investmentsteuergesetz (InvStG) vom 19. Juli 2016
[1. Januar 2018]
1§ 5a. Übertragung von Wirtschaftsgütern in einen Investmentfonds. [1] Werden ein oder mehrere Wirtschaftsgüter aus dem Betriebsvermögen eines Anlegers in das Vermögen eines Investmentfonds übertragen, so ist bei der Übertragung der Teilwert anzusetzen. [2] Die Übertragung von einem oder mehreren Wirtschaftsgütern aus dem Privatvermögen eines Anlegers in das Vermögen eines Investmentfonds gilt als Veräußerung zum gemeinen Wert. [3] Die Sätze 1 und 2 sind unabhängig davon anzuwenden, ob bei der Übertragung der Wirtschaftsgüter neue Investmentanteile ausgegeben werden.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 2018: Artt. 1, 11 Abs. 3 S. 1 des Gesetzes vom 19. Juli 2016.

Umfeld von § 5a InvStG

§ 5 InvStG. Prüfung der steuerlichen Verhältnisse

§ 5a InvStG. Übertragung von Wirtschaftsgütern in einen Investmentfonds

§ 6 InvStG. Körperschaftsteuerpflicht eines Investmentfonds