§ 53 BeurkG. Einreichung beim Grundbuchamt oder Registergericht

Beurkundungsgesetz vom 28. August 1969
[1. Januar 1970]
1§ 53. Einreichung beim Grundbuchamt oder Registergericht. Sind Willenserklärungen beurkundet worden, die beim Grundbuchamt oder Registergericht einzureichen sind, so soll der Notar dies veranlassen, sobald die Urkunde eingereicht werden kann, es sei denn, daß alle Beteiligten gemeinsam etwas anderes verlangen; auf die mit einer Verzögerung verbundenen Gefahren soll der Notar hinweisen.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1970: § 71 des Gesetzes vom 28. August 1969.

Umfeld von § 53 BeurkG

§ 52 BeurkG. Vollstreckbare Ausfertigungen

§ 53 BeurkG. Einreichung beim Grundbuchamt oder Registergericht

§ 54 BeurkG. Rechtsmittel