§ 33 BetrVG. Beschlüsse des Betriebsrats

Betriebsverfassungsgesetz vom 15. Januar 1972
[20. Juli 1988]
1§ 33. Beschlüsse des Betriebsrats.
(1) [1] Die Beschlüsse des Betriebsrats werden, soweit in diesem Gesetz nichts anderes bestimmt ist, mit der Mehrheit der Stimmen der anwesenden Mitglieder gefaßt. [2] Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.
(2) Der Betriebsrat ist nur beschlußfähig, wenn mindestens die Hälfte der Betriebsratsmitglieder an der Beschlußfassung teilnimmt; Stellvertretung durch Ersatzmitglieder ist zulässig.
2(3) Nimmt die Jugend- und Auszubildendenvertretung an der Beschlußfassung teil, so werden die Stimmen der Jugend- und Auszubildendenvertreter bei der Feststellung der Stimmenmehrheit mitgezählt.
Anmerkungen:
1. 16. Januar 1972/19. Januar 1972: § 132 des Gesetzes vom 15. Januar 1972.
2. 20. Juli 1988: Artt. 1 Nr. 1, 6 des Gesetzes vom 13. Juli 1988.

Umfeld von § 33 BetrVG

§ 32 BetrVG. Teilnahme [der] Schwerbehindertenvertretung

§ 33 BetrVG. Beschlüsse des Betriebsrats

§ 34 BetrVG. Sitzungsniederschrift