§ 86 BGB. Anwendung des Vereinsrechts

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[30. September 2009]
1§ 86. 2Anwendung des Vereinsrechts. 3[1] Die Vorschriften der §§ 26 und 27 Absatz 3 und der §§ 28 bis 31a und 42 finden auf Stiftungen entsprechende Anwendung, die Vorschriften des § 26 Absatz 2 Satz 1, des § 27 Absatz 3 und des § 28 jedoch nur insoweit, als sich nicht aus der Verfassung, insbesondere daraus, dass die Verwaltung der Stiftung von einer öffentlichen Behörde geführt wird, ein anderes ergibt. 4[2] Die Vorschriften des § 26 Absatz 2 Satz 2 und des § 29 finden auf Stiftungen, deren Verwaltung von einer öffentlichen Behörde geführt wird, keine Anwendung.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.
3. 30. September 2009: Artt. 1 Nr. 22 Buchst. a, 7 des Zweiten Gesetzes vom 24. September 2009.
4. 30. September 2009: Artt. 1 Nr. 23 Buchst. b, 7 des Zweiten Gesetzes vom 24. September 2009.

Umfeld von § 86 BGB

§ 85 BGB. Stiftungsverfassung

§ 86 BGB. Anwendung des Vereinsrechts

§ 87 BGB. Zweckänderung; Aufhebung