§ 740 BGB. Beteiligung am Ergebnis schwebender Geschäfte

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Januar 2002]
1§ 740. 2Beteiligung am Ergebnis schwebender Geschäfte.
(1) [1] Der Ausgeschiedene nimmt an dem Gewinn und dem Verluste Theil, welcher sich aus den zur Zeit seines Ausscheidens schwebenden Geschäften ergiebt. [2] Die übrigen Gesellschafter sind berechtigt, diese Geschäfte so zu beendigen, wie es ihnen am vortheilhaftesten erscheint.
(2) Der Ausgeschiedene kann am Schlusse jedes Geschäftsjahrs Rechenschaft über die inzwischen beendigten Geschäfte, Auszahlung des ihm gebührenden Betrags und Auskunft über den Stand der noch schwebenden Geschäfte verlangen.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1900: Erstes Gesetz vom 18. August 1896, Art. 1 des Zweiten Gesetzes vom 18. August 1896.
2. 1. Januar 2002: Artt. 1 Abs. 2 S. 3, 9 Abs. 1 S. 3 des Gesetzes vom 26. November 2001.

Umfeld von § 740 BGB

§ 739 BGB. Haftung für Fehlbetrag

§ 740 BGB. Beteiligung am Ergebnis schwebender Geschäfte

§ 741 BGB. Gemeinschaft nach Bruchteilen