§ 578 BGB. Mietverhältnisse über Grundstücke und Räume

Bürgerliches Gesetzbuch vom 18. August 1896
[1. Mai 2013]
1§ 578. Mietverhältnisse über Grundstücke und Räume.
(1) Auf Mietverhältnisse über Grundstücke sind die Vorschriften der §§ 550, 562 bis 562d, 566 bis 567b sowie 570 entsprechend anzuwenden.
(2) 2[1] Auf Mietverhältnisse über Räume, die keine Wohnräume sind, sind die in Absatz 1 genannten Vorschriften sowie § 552 Abs. 1, § 555a Absatz 1 bis 3, §§ 555b, 555c Absatz 1 bis 4, § 555d Absatz 1 bis 6, § 555e Absatz 1 und 2, § 555f und § 569 Abs. 2 entsprechend anzuwenden. 3[2] § 556c Absatz 1 und 2 sowie die auf Grund des § 556c Absatz 3 erlassene Rechtsverordnung sind entsprechend anzuwenden, abweichende Vereinbarungen sind zulässig. 4[3] Sind die Räume zum Aufenthalt von Menschen bestimmt, so gilt außerdem § 569 Abs. 1 entsprechend.
Anmerkungen:
1. 1. September 2001: Artt. 1 Nr. 3, 11 des Gesetzes vom 19. Juni 2001.
2. 1. Mai 2013: Artt. 1 Nr. 13 Buchst. a, 9 Abs. 1 des Gesetzes vom 11. März 2013.
3. 1. Mai 2013: Artt. 1 Nr. 13 Buchst. b, 9 Abs. 1 des Gesetzes vom 11. März 2013.
4. 1. Mai 2013: Artt. 1 Nr. 13 Buchst. b, 9 Abs. 1 des Gesetzes vom 11. März 2013.

Umfeld von § 578 BGB

§ 577a BGB. Kündigungsbeschränkung bei Wohnungsumwandlung

§ 578 BGB. Mietverhältnisse über Grundstücke und Räume

§ 578a BGB. Mietverhältnisse über eingetragene Schiffe