§ 20 BBodSchG. Anhörung beteiligter Kreise

Gesetz zum Schutz vor schädlichen Bodenveränderungen und zur Sanierung von Altlasten (Bundes-Bodenschutzgesetz - BBodSchG) vom 17. März 1998
[1. März 1999]
1§ 20. Anhörung beteiligter Kreise. [1] Soweit Ermächtigungen zum Erlaß von Rechtsverordnungen die Anhörung der beteiligten Kreise vorschreiben, ist ein jeweils auszuwählender Kreis von Vertretern der Wissenschaft, der Betroffenen, der Wirtschaft, Landwirtschaft, Forstwirtschaft, der Natur- und Umweltschutzverbände, des archäologischen Denkmalschutzes, der kommunalen Spitzenverbände und der für den Bodenschutz, die Altlasten, die geowissenschaftlichen Belange und die Wasserwirtschaft zuständigen obersten Landesbehörden zu hören. [2] Sollen die in Satz 1 genannten Rechtsvorschriften Regelungen zur land- und forstwirtschaftlichen Bodennutzung enthalten, sind auch die für die Land- und Forstwirtschaft zuständigen obersten Landesbehörden zu hören.
Anmerkungen:
1. 1. März 1999: Artt. 1, 4 S. 1 des Gesetzes vom 17. März 1998.

Umfeld von § 20 BBodSchG

§ 19 BBodSchG. Datenübermittlung

§ 20 BBodSchG. Anhörung beteiligter Kreise

§ 21 BBodSchG. Landesrechtliche Regelungen