§ 38 BBiG. Prüfungsgegenstand

Berufsbildungsgesetz (BBiG) vom 23. März 2005
[1. April 2005]
1§ 38. Prüfungsgegenstand. [1] Durch die Abschlussprüfung ist festzustellen, ob der Prüfling die berufliche Handlungsfähigkeit erworben hat. [2] In ihr soll der Prüfling nachweisen, dass er die erforderlichen beruflichen Fertigkeiten beherrscht, die notwendigen beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten besitzt und mit dem im Berufsschulunterricht zu vermittelnden, für die Berufsausbildung wesentlichen Lehrstoff vertraut ist. [3] Die Ausbildungsordnung ist zugrunde zu legen.
Anmerkungen:
1. 1. April 2005: Artt. 1, 8 Abs. 1 Halbs. 1 des Gesetzes vom 23. März 2005.

Umfeld von § 38 BBiG

§ 37 BBiG. Abschlussprüfung

§ 38 BBiG. Prüfungsgegenstand

§ 39 BBiG. Prüfungsausschüsse