§ 331 AO. Unmittelbarer Zwang

Abgabenordnung (AO) vom 16. März 1976
[1. Januar 1977]
1§ 331. Unmittelbarer Zwang. Führen das Zwangsgeld oder die Ersatzvornahme nicht zum Ziele oder sind sie untunlich, so kann die Finanzbehörde den Pflichtigen zur Handlung, Duldung oder Unterlassung zwingen oder die Handlung selbst vornehmen.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1977: § 415 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. März 1976, Artt. 10 Nr. 1, 20 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.

Umfeld von § 331 AO

§ 330 AO. Ersatzvornahme

§ 331 AO. Unmittelbarer Zwang

§ 332 AO. Androhung der Zwangsmittel