§ 296 AO. Verwertung

Abgabenordnung (AO) vom 16. März 1976
[5. August 2009]
1§ 296. Verwertung.
2(1) [1] Die gepfändeten Sachen sind auf schriftliche Anordnung der Vollstreckungsbehörde öffentlich zu versteigern. [2] Eine öffentliche Versteigerung ist
  • 1. die Versteigerung vor Ort oder
  • 2. die allgemein zugängliche Versteigerung im Internet über die Plattform www.zoll-auktion.de.
[3] Die Versteigerung erfolgt in der Regel durch den Vollziehungsbeamten. [4] § 292 gilt entsprechend.
(2) Bei Pfändung von Geld gilt die Wegnahme als Zahlung des Vollstreckungsschuldners.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1977: § 415 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. März 1976, Artt. 10 Nr. 1, 20 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.
2. 5. August 2009: Artt. 2 Nr. 1, 9 S. 2 des Gesetzes vom 30. Juli 2009.