§ 238 AO. Höhe und Berechnung der Zinsen

Abgabenordnung (AO) vom 16. März 1976
[1. Januar 2007]
1§ 238. Höhe und Berechnung der Zinsen.
(1) 2[1] Die Zinsen betragen für jeden Monat einhalb Prozent. [2] Sie sind von dem Tag an, an dem der Zinslauf beginnt, nur für volle Monate zu zahlen; angefangene Monate bleiben außer Ansatz. 3[3] Erlischt der zu verzinsende Anspruch durch Aufrechnung, gilt der Tag, an dem die Schuld des Aufrechnenden fällig wird, als Tag der Zahlung.
4(2) Für die Berechnung der Zinsen wird der zu verzinsende Betrag jeder Steuerart auf den nächsten durch fünfzig Euro teilbaren Betrag abgerundet.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1977: § 415 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. März 1976, Artt. 10 Nr. 1, 20 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.
2. 1. Januar 2007: Artt. 10 Nr. 17, 20 Abs. 6 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.
3. 30. Dezember 1999: Artt. 17 Nr. 17, 28 Abs. 2 des Gesetzes vom 22. Dezember 1999.
4. 1. Januar 2002: Artt. 23 Nr. 7, 38 Abs. 1 S. 1 des Gesetzes vom 19. Dezember 2000.

Umfeld von § 238 AO

§ 237 AO. Zinsen bei Aussetzung der Vollziehung

§ 238 AO. Höhe und Berechnung der Zinsen

§ 239 AO. Festsetzung der Zinsen