§ 193 AO. Zulässigkeit einer Außenprüfung

Abgabenordnung (AO) vom 16. März 1976
[1. August 2009]
1§ 193. Zulässigkeit einer Außenprüfung.
2(1) Eine Außenprüfung ist zulässig bei Steuerpflichtigen, die einen gewerblichen oder land- und forstwirtschaftlichen Betrieb unterhalten, die freiberuflich tätig sind und bei Steuerpflichtigen im Sinne des § 147a.
(2) Bei anderen als den in Absatz 1 bezeichneten Steuerpflichtigen ist eine Außenprüfung zulässig,
  • 31. soweit sie die Verpflichtung dieser Steuerpflichtigen betrifft, für Rechnung eines anderen Steuern zu entrichten oder Steuern einzubehalten und abzuführen,
  • 42. wenn die für die Besteuerung erheblichen Verhältnisse der Aufklärung bedürfen und eine Prüfung an Amtsstelle nach Art und Umfang des zu prüfenden Sachverhaltes nicht zweckmäßig ist oder
  • 53. wenn ein Steuerpflichtiger seinen Mitwirkungspflichten nach § 90 Absatz 2 Satz 3 nicht nachkommt.
Anmerkungen:
1. 1. Januar 1977: § 415 Abs. 1 des Gesetzes vom 16. März 1976, Artt. 10 Nr. 1, 20 Abs. 1 des Gesetzes vom 13. Dezember 2006.
2. 1. August 2009: Artt. 3 Nr. 5 Buchst. a, 6 des Zweiten Gesetzes vom 29. Juli 2009.
3. 1. August 2009: Artt. 3 Nr. 5 Buchst. b Doppelbuchst. aa, 6 des Zweiten Gesetzes vom 29. Juli 2009.
4. 1. August 2009: Artt. 3 Nr. 5 Buchst. b Doppelbuchst. bb, 6 des Zweiten Gesetzes vom 29. Juli 2009.
5. 1. August 2009: Artt. 3 Nr. 5 Buchst. b Doppelbuchst. bb, 6 des Zweiten Gesetzes vom 29. Juli 2009.

Umfeld von § 193 AO

§ 192 AO. Vertragliche Haftung

§ 193 AO. Zulässigkeit einer Außenprüfung

§ 194 AO. Sachlicher Umfang einer Außenprüfung